• Kirchenplatz 2, 4081 Hartkirchen
  • Telefon: +43 (0) 650 2829277
  • E-Mail: office[at]cyber-solutions.at

Web vs. Desktop-Anwendungen

Web-Anwendungen vs. Desktop-Anwendungen

Web-Anwendungen vs. Desktop-Anwendungen

  • Thomas Eigner
  • 31.03.2019
Inhaltsverzeichnis

Web-Anwendungen vs. Desktop-Anwendungen - Was ist besser?

Beschäftigt man sich genauer mit der Frage, welche der beiden Varianten besser ist, stößt man auf verschiedene Ansichten. Diese gehen von gemischten Ansichten („es kommt darauf an, welche Anforderungen es gibt“) bis hin zu extremen Ansichten („nur Desktop ist das einzig Wahre“).

War in der Vergangenheit die Entscheidung schnell gefunden, ist das heutzutage nicht mehr so einfach, da Web-Anwendungen immer mehr können. Vorab lässt sich jedoch sagen, dass diese Frage nicht so einfach beantwortet werden kann.

Daher sollte man sich bevor man eine Anwendung in Auftrag gibt, immer die Frage stellen, welche Anforderungen erfüllt und welche Ziele erreicht werden sollen.

Um zu erfahren, welche Anwendungsform die Richtige ist, bedarf es einer Abwägung von vielen Aspekten.

Im folgenden Beitrag möchten wir daher für Transparenz sorgen, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen.


Gegenüberstellung von Web-Anwendung und Desktop-Anwendung
Eigenschaften Stärke Web-Anwendungen (WA) Desktop-Anwendungen (DA)
Offline Verfügbarkeit DA Bei Web-Anwendungen mit HTML5 gibt es auch Funktionalitäten die offline verfügbar sind. Eines der bekanntesten Beispiele dafür liefert der Gmail-Offline Modus. Offline immer verfügbar
Geschwindigkeit DA Da die Daten über eine Netzwerkverbindung transferiert werden müssen, hängt die Geschwindigkeit von der Internetverbindung ab, die jedoch stetig schneller wird. Es gibt bereits Webbasierte-Anwendungen die Bildbearbeitung übernehmen können. Die Berechnungen der Anwendung selbst erfolgt teilweise durch den Webbrowser, aber größenteils am Server, auf dem die Anwendung läuft. Aufgrund der Unabhängigkeit der Netzwerkverbindung, meist sehr schnell. Zudem können 3D-Berechnungen besser lokal verarbeitet werden, da es keinen Browser als Zwischenschicht gibt. Ein CAD-Programm wird daher noch lange eine Desktop-Anwendung bleiben.
Kontrolle DA Da die Anwendung am Server liegt, verfügt man über keine lokale Kontrolle. In diesem Fall bleibt also nur der Weg über den Entwickler der Applikation. Vollständige Kontrolle über Anwendung und Daten, da die Applikation lokal installiert ist und Daten lokal abgespeichert werden.
Hosting DA Durch den Web-Ansatz zwangsläufig notwendig. Dadurch entstehen zusätzlich laufende Kosten. Da eine native App immer lokal installiert wird, muss kein Server gehostet werden.
Updates WA Kein manuelles Update nötig. Live-Aktualisierungen erfolgen im Hintergrund und ohne merkbare Störungen. Die Anwendung ist dadurch immer auf dem neuesten Stand. Dies bedeutet jedoch auch, dass man nicht auf einer älteren Version arbeiten kann. Meist manuelle Bestätigung und zusätzliche Installationen inklusive Neustart nötig.
Installation WA Keine Installation notwendig. Sofortige Verfügbarkeit über den Webbrowser. Zwingend notwendig. Betriebssystem und Treiber können zu Problemen führen.
Datensicherheit WA Daten in der Cloud werden in der Regel täglich auf einem anderen Server, welcher sich an einem Ort befindet, gesichert. Werden keine externe Sicherungen der Daten des Computers durchgeführt, gehen diese bei einem Ausfall der Hardware verloren.
Erweiterbarkeit WA Individuelle Bedürfnisse können relativ schnell vom Ersteller über Fernzugriff eingepflegt werden. Meist kostenintensive Inhouse-Installationen von Erweiterungen nötig.
Nutzbarkeit WA Auf jedem Gerät mit Browser und Internetverbindung; unabhängig davon welches Betriebssystem das Gerät hat. Das können der Stand-PC, sowie alle möglichen mobilen Geräte sein. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Web-Browser sukzessive upgedated wird, da es sonst nach einer Weile zu Anzeigefehlern kommen kann. Nur auf dem Gerät, auf dem es installiert wurde; jedoch müssen die Treiber und das Betriebssystem für die Anwendung geeignet sein.
Entwicklungskosten WA Die Entwicklung für eine Webbasierte-Software ist in etwa halb so aufwendig. Bei der Kompatibilität ist primär darauf zu achten, dass diese auf allen gängigen Webbrowsern funktioniert. Hohe Entwicklungskosten, da die Anwendung speziell für jedes Betriebssystem entwickelt werden muss.
Wartungskosten WA Eine Web-App ist unabhängiger von lokalen Endgeräten. Daher erfordert diese Anwendung auch weniger Wartungsarbeiten. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass diese auf den gängigen Webbrowsern einwandfrei funktionieren. Aufgrund dessen fallen die Wartungskosten daher geringer aus. Hierbei muss die Wartung vor Ort und für jedes einzelne Betriebssystem, das für die Anwendung entwickelt worden ist, durchgeführt werden. Daher entstehen in diesem Fall höhere Wartungskosten als bei einer Web-Anwendung.
Zugriff auf Gerätehardware DA Der Zugriff auf die Gerätehardware ist mit einer reinen Web-App nicht möglich. Um diesem Nachteil entgegen zu wirken, gibt es sogenannte Hybrid-Apps. Ein Zugriff ist hierbei möglich und gleichzeitig einer der größten Vorteile von Desktopanwendungen und nativen Apps. Darunter fallen beispielsweise:
  • Zugriff auf Kamera
  • Zugriff auf Geo-Daten des Endgeräts (GPS)
  • Zugriff auf Beschleunigungsmesser
  • Zugriff auf Neigungsmesser
  • Zugriff auf Kompass
  • Zugriff auf Kalender
  • Zugriff auf Adressbücher
  • etc.
Speichervolumen WA Schont die Ressourcen des Endgerätes auf dem mit der Anwendung gearbeitet wird. Dies bedeutet, dass im Hintergrund weniger Prozesse laufen, welche die Geschwindigkeit das Gerät beeinträchtigen, oder mehr Akku-Leistung verlangen. Durch die lokale Installation benötigt man je nach Umfang der Anwendung zwischen 1 und 5 GB und belastet zusätzlich den Arbeitsspeicher.
Sicherheit WA Web-Apps sind sicher für Ihr Endgerät, da die Anwendung von diesem isoliert läuft und daher keinen Schaden anrichten kann. Bei einem Download von Freeware aus dem Internet und einer Installation am Computer, kann es sein, dass durch diesen Vorgang Schadsoftware mitinstalliert wird. Die Schadsoftware erleichtert Hackern den Zugriff auf die gespeicherten Daten.
Speicherung von Daten auf dem Endgerät DA Web-Anwendungen sind dafür ausgelegt große Datenmengen zentral auf einem Datenbankserver zu speichern. Eine lokale Speicherung wird meist nur mit Downloadfunktionen in der Anwendung zu Verfügung gestellt. Wenn große Daten auf dem Endgerät gespeichert werden sollen, bietet eine Desktop-Anwendung die besseren Rahmenbedingungen.
Verwendbarkeit WA Beliebig viele Nutzer haben einen Zugang auf die Anwendung. Nur der Benutzer, der die Anwendung installiert hat, verfügt über einen Zugang.

» Die Grenze zwischen Desktop-Anwendung und Web-Anwendungen verschwimmt zunehmend «


Entscheidungsfindung - Web-Anwendung, Native-Anwendung, oder eine passende Alternative?

Da Sie bereits einen Überblick über die Vor und Nachteile der beiden Lösungen bekommen haben, gilt es sich nun zu Fragen, welche Anforderungen Sie persönlich an die Anwendung haben.

Haben Sie fixe Arbeitsplätze auf denen Sie arbeiten? Hat die Software rechnerisch hohe Anforderungen, wie z.B. 3D-Berechungen? Wollen Sie Ihre Daten nur lokal speichern? Wenn Sie diese Fragen mit einem "JA" beantworten können, ist die Desktop-Anwendung für Sie die bessere Wahl. Können Sie jedoch auf Hardware-Funktionalitäten verzichten, bietet Ihnen dafür eine Web-App viele andere Vorteile. Diese ermöglicht Ihnen mehr Flexibilität und ist zudem die kostengünstigere Variante.

Alternativen zu Web-Apps und Nativen-Apps

Erfüllt keine der beiden Varianten Ihre Anforderungen so kann eine Hybrid-App Abhilfe schaffen. Dies ist möglich, sofern die Applikation nicht am Desktop laufen muss. Darüber hinaus gibt es die Variante der Multi-Channel-App, welche auf allen Geräten abrufbar ist. Bei beiden alternativen Varianten werden die Vorteile von Nativen-Anwendungen und Web-Anwendungen verbunden. Dadurch ist es beispielsweise auch möglich auf Hardware-Funktionen, wie z.B. die Kamera, zuzugreifen.

Wie bei jeder Variante haben auch alternativen Varianten gewisse Nachteile. Dadurch, dass diese den Webbrowser als Zwischenschicht verwenden und nicht auf ein bestimmtes Betriebssystem ausgelegt sind, kann es bei rechenintensiven Funktionen zu Performance Problemen kommen. Auf die beiden angeführten alternativen Varianten werden wir in einem weiteren Beitrag noch näher eingehen.

Egal wie Sie sich entscheiden, die App-Konzeption sollte auf jeden Fall zukunftsorientiert ausgerichtet werden, da diese in späterer Folge auch leichter weiterentwickelt werden können.


Zusammenfassung
  • Web-Anwendungen werden Desktop-Anwendungen immer ähnlicher.
  • Einige Nachteile der Web-Anwendungen wurden in den letzten Jahren durch neue Technologien entschärft, wodurch diese an immer mehr Attraktivität erfahren.
  • Nichtsdestotrotz ist die Desktop-Version nicht so einfach wegzudenken, vor allem weil diese stetig weiterentwickelt werden.
  • Welche die beste Lösung für Ihr Vorhaben ist, hängt also immer von Ihren persönlichen Anforderungen, Zielen und dem Budget ab.

Erstellen Sie Ihren Webauftritt mit uns!

Wir wollen Sie im Aufbau oder in der Erweiterung Ihrer Onlinepräsenz unterstützen. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können!